Upgrade von Mac OS X 10.8 Server nach macOS 10.12 Server nicht direkt möglich

Ein Upgrade eines alten Mac OS X Server 10.8 (Mountain Lion) Systems direkt auf  macOS 10.12 mit der Server App 5.2 ist von Apple nicht vorgesehen.

Ein Upgrade von 10.8 auf z.B. 10.12 (Client) lässt sich zwar durchführen, und ein Kauf der Server App 5.2 ist auch möglich, doch diese lässt eine Migration eines 10.8 Servers oder älter nicht mehr zu. Die Unterschiede (zeitlich und wohl auch funktionell) sind zu weit auseinander, als dass diese fehlerfrei migriert werden könnten.

Ein Zwischenschritt ist nötig.

Ihr solltet auf alle Fälle schon mal die Server App 5.2 via aktuellem Mac OS 10.11 oder macOS 10.12 über die Apple ID erwerben, die ihr auf dem eigentlichen Server nutzen möchtet (für die Käufe). Ein Kauf einer älteren Version ist – direkt – nicht möglich.

Sodann aktualisiert euer System bitte nur auf 10.10.5 (via USB Stick, den ihr euch selbst anfertigt). Nun könnt ihr euch mit besagter Apple ID am Store anmelden und unter bereits gekauften Apps die Server App erneut laden. Dabei kommt dann die entscheidende Meldung, dass die aktuelle Server App zu neu sei und statt dessen eine kompatible (ältere) Version geladen werden soll. Et voilá, so kommt ihr an die benötigte Server App Version, die ihr dann für das Server-Upgrade nutzen könnt.

Im Anschluss könnt ihr dann auf macOS 10.12 aktualisieren, die aktuellste Server App laden und erneut migrieren lassen, so dass ihr nun auf dem aktuellsten Stand seid.

Viel Erfolg!

Sophos Central Endpoint (Sophos Cloud Endpoint) – Installation unter macOS 10.12 schlägt fehl …

Bei der Installation des über Sophos Central heruntergeladenen macOS X Cloud Installers kommt die Fehlermeldung, dass SophosCloudConfig.plist fehlen würde (sinngemäß).

Sophos hat hierfür einen „workaround“ beschrieben. Damit lässt sich die Installation dennoch vollständig durchführen. Der Client meldet sich im Anschluss im Central Dashboard.

Caches in Safari löschen

Eine Kundin fragte, wie Sie Caches im aktuellen Safari (Version 10) löschen kann. Sie koordiniert mit meinem Webprogrammierer deren neue Webseite und muss so immer die neuen Versionsstände checken.

Apple hat diese Funktion des Cache-Löschens für „normale“ Benutzer deaktiviert.

Den Befehl gibt es jedoch noch im Entwickler-Menü, welches ihr über die Einstellungen in Safari aktivieren könnt:
Entwicklermenue aktivieren

 

Und danach erscheint im Menü ein weiterer Eintrag „Entwickler“. Darin kannst du die Caches löschen:

Weitere Funktionen

Deutlich mehr Platz auf dem MacBook Air – Kapazitätserweiterung

Ein Kunde klagte über zu wenig Kapazität auf seinem MacBook Air, Modell Mitte 2012. Dieses gab es damals mit folgenden Kapazitäten: 128 GB, 256 GB und 512 GB.

Auf Grund der vergleichsweise hohen Kosten für die größeren Kapazitäten, erwarben viele Kunden die Version mit 128 oder 256 GB Kapazität. Diese Kapazität gerät heutzutage schnell an ihre Grenzen.

Ihr könnt eine Erweiterung bei einem Apple Händler (sowie auch bei anderen Dienstleistern) vornehmen lassen, oder:

Wenn ihr es euch selbst zutraut, so bekommt ihr z.B. bei Amazon Komplettsets von Transcend, die neben der eigentlichen SSD auch das nötige Werkzeug (Pentalope 5 und Torx 5) sowie ein hochwertiges Alu-Gehäuse, in welches ihr dann die alte SSD einbauen und so als externes, schnelles Speichermedium weiternutzen könnt, enthält.

41lc0oiucyl

Es stehen Kapazitäten von 240 GB, 480 GB sowie 960 GB zur Verfügung!

Nach dem Umbau hat euer MacBook Air deutlich mehr Kapazität und ihr könnt es noch eine lange Zeit nutzen, ohne der Kapazität wegen ein neues Gerät anschaffen zu müssen/dürfen. 🙂

Achtet bitte beim Umbau besonders auf die beigefügte Anleitung, die Hinweise im Video auf der Produktbeschreibung von Amazon, und seid sehr vorsichtig im Umgang mit den offengelegten Akkus im MacBook Air. Diese bitte nicht berühren und beim Zusammenbau darauf achten, das nichts (Schrauben, Krümel, was auch immer) auf den Akkus liegen, die beim Schließen des Deckels die Akkus beschädigen könnten. Es besteht Brand- und Explosionsgefahr.

Nutzt unbedingt auch eine Antistatikmatte, um elektrostatische Entladungen zu vermeiden! Ohne solch einer Matte nehme ich überhaupt keine Arbeiten am Innern von ESD-sensitiven Geräten vor.

 

Die Verlinkten Artikel sind Partnerlinks zu Amazon.

ransomwhere? und weitere, nützliche Tools …

Objective-See hält eine kleine Auswahl an sicherheitserhöhenden Programmen bereit. Besonders interessant (zur aktuellen sowie bevorstehenden Bedrohungslage), halte ich ransomwhere?

Sehr gut dokumentiert (englisch), hilft es, Prozesse zu ermitteln, die schnell hintereinander Dateien verschlüsseln und meldet diesen Vorgang. Der Benutzer kann dann, sofern es keine von ihm selbst angestoßenen Prozess handelt, diesen abbrechen.

Genauere Informationen lest ihr bitte in der erwähnten Dokumentation nach.

Meiner Meinung nach ein super tool! Ich werde dessen Verhalten, das Tool erhielt aktuell bereits ein erstes Update auf Version 1.1.0, weiter beobachten u. ggf. neue Erkenntnisse hier oder in einem follow-up berichten.

Vergesst nicht, ihm eine Spende zukommen zu lassen, wenn ihr mögt.

In Acrobat Pro DC erscheint plötzlich kein Druckdialog mehr – drucken aus Acrobat nicht möglich

Eine Kundin sprach mich darauf an, dass Sie aus Acrobat DC heraus nicht mehr drucken könne. Das Druck-Dialogfenster erscheine schlicht weg nicht mehr. Nach den üblichen Handgriffen (Neustart, VZR-Reparatur, Caches u. Voreinstellungen gelöscht, De-Reinstallation von Acrobat DC), brachte der Support von Adobe auf deren Forumseiten den entscheidenden Hinweis:

Workaround 1:  If you have any other printer that has more than or equal to 10 characters in the printer name, make that as the default printer.

Workaround 2: If you have only one printer:

  1. Note down the properties (IP/hostname etc. ) of the printer and delete the printer from your list of printers.
  2. Again add the same printer to your printer list. Please make sure you change the printer name to something more than 10 characters while adding it.

Now try printing the PDFs from Acrobat/Reader DC.

Sie arbeiten an einem workaround …

Keine Überweisungen mit Starmoney 2.1.5 möglich …

Eine Kundin nutzt Starmoney 2 für Mac. Seit einem Update auf Starmoney 2.1.5, welches über den App Store bei ihr automatisch erfolgte (ca. 04.04.2016), kann sie keine Überweisungen mehr absenden. Es kommen verschiedene Fehlermeldungen in Verbindung mit Ihrer HBCI Karten und einem Reiner-SCT Kartenlesegerät (Karte hätte initialen Wert).

Um es kurz zu machen: Star Money 2.1.5 verursacht diese Störungen ihrem Fall.

Über ihr Time Machine Backup konnte ich die Version 2.1.2 sowie ihre zugehörigen Datenbanken wiederherstellen. Diese befinden sich im ~/Library/Containers/ Ordner.

Starmoney arbeitet, nach eigenen Angaben, an einer Lösung.

Benutzerkonto unter OS X ausblenden (unsichtbar machen)

Zu administrativen Zwecken lege ich häufig an Rechnern von Kunden eigens hierzu lokale Adminkonten an. Damit diese nicht in der Anmeldemaske visuell stören, nutze ich die Anleitung von Apple, um diese aus zu blenden.

Diese Anleitung geht noch weiter. U.a. beschreibt sie die Möglichkeit, den gesamten User Ordner zu verbringen etc…

Zumeist nutze ich einfach diesen Befehl aus dem Artikel:

sudo dscl . create /Users/hiddenuser IsHidden 1